Der Kommentar

Meinungen und Statements zu Politik und Gesellschaft nach ethisch-moralischen Gesichtspunkten und unter Berücksichtigung des gesunden Menschenverstandes.





Ständig neue Kommentare finden Sie auf Facebook unter FOG - Freimaurer ohne Grenzen oder unter Andreas Gruss - schauen Sie hin und beteiligen Sie sich, sagen Sie Ihre Meinung!!!




IM SCHATTEN DES CHAOS


Seit gestern, Freitag den 13. November 2015, fühlt die Welt mit der Grande Nation, die doch so verletzlich ist. So etwas darf sich nicht wiederholen, obwohl es spätestens seit Charly Hebdo jedem klar sein durfte, auch dem noch so engstirnigsten Gutmenschen, der es bei seinen Wort-Bekundigungen „Je suis Charly“ bewenden ließ, um dann zur Tagesordnung überzugehen.


Auch Frankreich hätte es eigentlich besser wissen müssen, Parallelgesellschaften und illegale Einwanderer zu Hunderttausenden sind nun mal ein Konfliktpotential. 

Jeder, der Frankreich und Paris ein wenig kennt, weiß, dass bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts sich kein Flick alleine ins Araberviertel Barbès traute, als Minimum zu zweit und immer mit Maschinenpistole bewaffnet. Ich selbst war damals Zeuge und stattete diesem Viertel eine Stippvisite ab, natürlich in bewaffneter Begleitung. Allein 200.000 nicht registrierte Araber lebten laut Polizei in diesem Stadtteil. Heute gleicht dieser Melting Pot aus Afrikanern und Arabern einem Souk. Wer es zulässt, dass sich solche Parallelgesellschaften entwickeln, der handelt fahrlässig oder, was ich keinem unterstellen möchte, mit Vorsatz.


Ein Geschehen wie gestern ist eigentlich nicht unbegreiflich, wenn man die Ereignisse aus Gebieten fanatischer Islamisten verfolgt. Allein die Planung solcher Terrorakte lässt darauf schließen, wie gut organisiert diese selbsternannten Gotteskämpfer sind. Es ist daher sträflich, den IS zu unterschätzen. Wer glaubt, der IS und auch das Organisierte Verbrechen würden eine derartige Chance, wie das Chaos der Flüchtlingsströme, nutzlos verstreichen lassen, der ist blind, taub, ignorant und unendlich dumm.

Wo sind denn die vielen nicht registrierten „Flüchtlinge“ verblieben, von denen die Bundesregierung spricht und die spurlos verschwunden sind? Versickert im Untergrund, würde ich meinen, wo die Masse Sklavendienste leistet und andere unbehelligt ihr Unwesen planen und betreiben können. Das Ziel der Drogenkartelle ist es, über Westafrika die Schmugglerrouten nach Europa, das mittlerweile den Drogenmarkt USA überflügelt hat, zu organisieren und Netzwerke zu errichten. Ähnliches gilt für Human Trafficking. Jetzt bietet sich ihnen die Chance des Jahrhunderts.

Ich frage mich, in wie weit dem zu vertrauen ist, der seine Ausweisdokumente vor der Einreise in die EU vernichtet? Hat der oder die etwas zu verbergen? Ehrlich mit dem Anliegen, in europäischen Ländern um Schutz zu bitten, kann es der Betroffene sicherlich nicht meinen. Für viele ist „Asyl“ ein Vorwand. Zum Schaden und Nachteil derer, die genau vor diesen Heuchlern, Betrügern und Fanatikern fliehen, selbige aber jetzt im eigenen Schlepptau mit sich führen, stillschweigend, aus Angst um das eigene Leben und das ihrer Kinder.


„Wir schaffen das“  - ach ja? In der Vergangenheit hat das Deutschland nicht geschafft - Frankreich auch nicht. Gäbe es keine Parallelgesellschaften in der Form der Clans in Essen, Duisburg, Bremen, Berlin und anderswo, könnte ich diesem frommen Wunsch immerhin ein Fünkchen Glauben schenken. Allein die Fakten sprechen etwas anderes. Selbst die italienische Mafia, meist in kleinere Provinzstädtchen ausgewichen, fühlt sich sicher in diesem Land der Gutgläubigen und gedeiht prächtig, weit weg von Kalabrien und Neapel.

Ich hätte allerdings vermutet, die Anschläge würden noch auf sich warten lassen. Erst wenn genügend Islamisten eingeschleust und Netzwerke installiert worden sind, dann hätte ich damit gerechnet. Jetzt demonstrieren sie zwar ihre Macht und bringen uns den „Krieg“ ins eigene Haus, aber sie haben nun auch mit geballter Gegenwehr zu rechnen. Das Maß ist voll!






Liste politischer Forderungen


Es muss sich endlich etwas ändern in diesem Staate!!!!!!!!!!



1. Der Souverän ist das Volk und nicht der Bundestag oder Bundesrat. Wir fordern mehr Demokratie, die vom Volk ausgeht. Dazu gehören Volksabstimmungen und die direkte Wahl von Bundeskanzler und Bundespräsident durch das Volk. Aber auch mehr Mitbestimmung der Bürger in den Kommunen.


2. Quotenregelung im Bundestag für Beamte und Berufsgruppen, um eine ausgeglichene Mischung zu erreichen und Lobbyismus zu verhindern.


3. Kein Bundestagsabgeordneter darf einen Aufsichtsratsposten in der Wirtschaft innehaben (Interessenkonflikt).


4. Die Abgeordneten für die europäische Kommission sind nicht durch die Parteien zu wählen, sondern durch das Volk, ähnlich der Wahl zum Europaparlament. Damit sollen Missbrauch in Form von Korruption und ein „Hochloben“ von Politikern verhindert werden, die sich in Deutschland unbeliebt gemacht haben, aber weiterhin von ihrer Partei gestützt werden.


5. Wählbarkeit von Beamten auf vier Jahre nach Schweizer Vorbild. Außerdem müssen Beamte für fahrlässige Verschwendung von Steuergeldern haftbar gemacht werden können.


6. Deutschland muss endlich eine Verfassung bekommen, so wie es ihm nach Artikel 146 GG zusteht.


7. Trennung von Staat und Religion im Sinne der Laizität.


8. EU auf Kerngebiet belassen und eine EU-Osterweiterung stoppen.


9. Wir brauchen eine starke EU, deshalb müssen die EU-Richtlinien ohne Verzögerungstaktik in allen EU-Ländern schnellstmöglich umgesetzt werden. Eine Hinhaltetaktik oder wie es in Deutschland Usus ist, die Richtlinien noch zu verschärfen, schadet der Gemeinschaft und dem Wohl der Bürger.


10. Keinem TTIP-Abkommen zustimmen, solange die Inhalte nicht für jeden überschaubar sind und TTIP sich auf deutsche und kommunale Entscheidungshoheit auswirkt.


11. Vereinfachung der Steuergesetzgebung, wozu u.a. die radikale Reduzierung der Ausnahmetatbestände zählen. Das Steuergesetz muss für jeden überschaubar und verständlich sein. Nur so kann jeder Bürger mit guten Gewissen seine Lohn- oder Einkommensteuererklärung unterschreiben, die er beim Steuerberater in Auftrag gegeben hat.


12. Abschaffung von Steuerschlupflöchern wie Niederlande, Gibraltar, Schweiz, Luxemburg u.a.


13. Besteuerung von Renten rückgängig machen.


14. Einführung einer Grundrente, die sich nach Hartz IV ausrichtet, denn es kann nicht sein, dass alte Menschen, die jahrelang in die Rentenkassen eingezahlt haben, weniger Rente bekommen als ein Hartz Iv-Empfänger.


15. Erbschaftsteuer für direkte Nachkommen abschaffen. Was schon einmal versteuert wurde darf nicht nochmal versteuert werden.


16. Einführung einer Luxussteuer.


17. Reichensteuer (erhöhter Steuersatz) ab einem Jahreseinkommen von 750.000 EUR einführen.


18. Lohnnebenkosten senken. 


19. Zeitunabhängige Besteuerung von Aktiengewinnen und Aktienhandel.


20. Radikaler Abbau von Bürokratie.


21. Keine weitere Privatisierung in Bereichen, die der öffentlichen Daseinsfürsorge dienen.


22. Abschaffung der Kassenärztlichen Vereinigungen, die unser Gesundheitssystem enorm verteuern.


23. Reduzierung der Krankenkassen, denn jede zusätzliche Krankenkasse verteuert das System. 


24. Senkung des Krankenkassenbeitrags für Geringverdiener.


25. Keine Waffenverkäufe an Länder, die Verletzungen der Menschenrechte billigend in Kauf nehmen oder diese nicht achten.


26. Sinnvoller und nachhaltiger Ausbau erneuerbarer Energien, die unsere Umwelt schonen.


27. Kein Fracking zulassen.


28. Keine Privatisierung von kommunalem Trinkwasser durch Konzerne aber sehr wohl Erhaltung und Förderung dezentraler und privater Wasserressourcen (Kleinanlagen im Außenbereich).


29. Keine Zulassung von genetisch veränderten Lebensmitteln oder Zusatzstoffen für Lebensmittel.


30. Zukunftsorientierte Forschung, die Nachhaltigkeit gewährt, fördern.


31. Ausstieg aus der Atomenergie.


32. Abschaffung verdeckter Deklarationen auf Lebensmitteln und Tierfuttermittel.


33. Klare und effiziente Integrationsmaßnahmen sowie -bedingungen für Zuwanderer.


34. Hartes Durchgreifen gegen Schwerkriminalität, wie Drogen- und Menschenhandel, Schutzgelderpressung, Körperverletzung, Totschlag und Mord.


35. Wir fordern eine klare Gewaltenteilung und damit eine unabhängige Justiz.


36. Bekämpfung der Ursachen für Armut in Deutschland.


37. Verbesserung der Lebensumstände für Pflegebedürftige und Senioren.


38. Bildungssystem radikal reformieren.

39. Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen von 150 km/h.



HIER als PDF- Download


***


Einige Wirtschafts-„Weisen“ wollen Bargeld abschaffen!


Wer Bargeld abschafft, bzw. abschaffen will, hat nur eins im Sinn, die Freiheit des Menschen weiter einzuschränken und vor allem ihn zu kontrollieren, ihn und seine monetären Aktivitäten, steuerlich und profilmäßig. Liefen alle Zahlungen über die Bank, würden diese die Umsätze der Banken in die Höhe schnellen lassen.


Und das Beispiel mit der Kasse im Supermarkt ist genau umgekehrt, denn man muss lange warten auf die Kartenzahler, bis die endlich ihre Unterschrift geleistet haben.


Bargeld abzuschaffen, weil Kriminelle damit arbeiten, ist Unsinn und ein plumper Vorwand wie in vielen Bereichen (Terrorismus), wo man dem Bürger glaubhaft und verständlich machen will, warum man seine Freiheit beschneidet.

Sicherlich läuft das Geschäft, auch das illegale, auf der Straße per Bargeld ab, aber die großen Summen werden dann über Banken so transferiert, dass sie weiß gewaschen werden und das sind Milliarden. DIES sollte verhindert werden, könnte es auch, wird aber nicht. Mit dem Verbot von Bargeld würde man anfangen, das Pferd von hinten aufzuzäumen anstatt die Missstände, die bereits vorhanden sind, aufzuarbeiten. Die Möglichkeiten der riesigen Geldwaschanlagen bestehen seit Jahrzehnten und kein Politiker hat je daran gerüttelt, aus gutem Grunde wie ich meine, nämlich aus Eigeninteresse.

Und das Argument, es gäbe dann keine Banküberfälle mehr ist doch wohl absurd, liegen doch in den Schließfächern der Banken, anonyme Wertpapiere, Diamanten, Edelmetalle, Juwelen und Kunstgegenstände, eine fette Beute für Bankräuber.

Es ist ein reichlicher Stuss, den uns hier Bofinger, Rogoff und Konsorten verzapfen und gefährlich noch dazu.


***


TICKER

Patrick Barron:

 "Wer kann heute noch ernsthaft glauben, dass Regierungen, die sich schließlich aus den fehlbarsten Personen der Gesellschaft zusammensetzen, erstens in ihren Ausgabeentscheidungen völlig altruistisch agieren und zweitens überhaupt wissen, was am besten ist?"

***

Gaddafi:

„Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet Ihr Verwirrung stiften, al-Qaida in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. 

Folgendes wird sich ereignen: Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa schwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten. Al-Qaida wird sich in Nordafrika einrichten, während Mullah Omar den Kampf um Afghanistan und Pakistan übernimmt. Al-Qaida wird an eurer Türschwelle stehen. In Tunesien und Ägypten ist ein politisches Vakuum entstanden. 

Die Islamisten können heute von dort aus bei euch eindringen. Der Heilige Krieg wird auf eure unmittelbare Nachbarschaft am Mittelmeer übergreifen. Die Anarchie wird sich von Pakistan und Afghanistan bis nach Nordafrika ausdehnen.“ 

Zitiert nach Peter Scholl-Latour aus seinem Buch „Der Fluch der bösen Tat“.


***


Der Gutmensch

Was ist heute, ich betone heute, ein Gutmensch?


Ganz anders als in vielen Beschreibungen und Definitionen im Web, hat sich der Gutmensch zu einem unliebsamen Zeitgenossen entwickelt, der mit seiner eigenen Moralvorstellung penetrant missionieren geht. Es reicht ihm nicht, diese zu vertreten, er verlangt uneingeschränkte Akzeptanz und wirft, um sein Ziel zu erreichen, ständig mit Totschlagargumenten um sich. Damit versucht er über seine mangelnde Argumentationsfindung hinwegzutäuschen.


Ein Gutmensch in der heutigen ausgeuferten Form, ist eine Person, die immer mit erhobenem Finger seine Mitmenschen dogmatisch auf die eigene Moral und Wertskalen einschwören will, ohne dabei Widerworte oder Gegenargumente gelten zu lassen.


Eine Eigenbestimmung und die freie Meinung anderer werden nicht akzeptiert. Der Gutmensch ist dabei keinesfalls mit einem guten Menschen zu vergleichen, er ist eher das dogmatische und intolerante Gegenteil. Er stülpt sich gerne den Mantel der Moral über, um darüber hinwegzutäuschen, dass in seinem Innern die Eiterbeule der Missgunst und des Hasses wächst.


Auch kennzeichnet den modernen Gutmenschen oft eine einseitige Auslegung der Sachlage, die er vehement verteidigt. Objektivität benötigt er ja nicht, denn er hat immer recht und Recht.
Fairness und Respekt sind ihm meist genauso fremd, wenn es darum geht, seine Ziele und Vorstellungen durchzudrücken.

Für einen Gutmenschen ist seine unanfechtbare Meinung eine Ideologie, die sich in fundamentalistischen unnachgiebigen Zügen äußert.


***


Beamter sein, das ist lustig, das ist schön: André Schmitz wird nun doch nicht entlassen


Berliner Zeitung vom 25.02.2014: Der Senat hat die Entlassung von Kultur-Staatssekretär André Schmitz überraschend zurückgenommen. Nun geht er in den einstweiligen Ruhestand – und bekommt eine Menge Geld. Erfreut war darüber niemand im Kabinett, doch es half nichts. Rechtlich ist Schmitz auf der sicheren Seite. Ein Beamter kann nur dann gegen seinen Willen entlassen werden, wenn er ein schweres dienstliches Vergehen begangen hat. Diebstahl zum Beispiel. Als Schmitz Wowereit im Sommer 2012 vertraulich über Ermittlungen gegen ihn informierte, leitete der Senatschef nicht einmal ein Disziplinarverfahren ein, was die Opposition bis heute heftig kritisiert. Juristen bescheinigten Wowereit jedoch, richtig gehandelt zu haben. Er selber verteidigte sein Verhalten vor dem Abgeordnetenhaus auch deshalb, weil das Verfahren gegen den Privatmann Schmitz 2012 gegen eine Geldbuße und Steuernachzahlungen von rund 22.000 Euro eingestellt worden war.


***


Die Affäre Sebastian Edathy

Wer Fotos von nackten Knaben zwischen 8 und 14 Jahren kauft, der ist meiner Ansicht nach pervers. Egal ob dies rechtlich noch erlaubt ist oder nicht, es ist in jedem Fall moralisch verwerflich, sagt es doch viel über den Charakter des Käufers aus. Ein absolutes NO-GO !!!


***


Das Geheimnis des Baphomet

Ein Buch von Andreas Manuel GRUSS
Die Freimaurer wie auch die Templer sind bis zum heutigen Tage mit Geheimnissen umwoben, Geheimnissen, die zu vielen Spekulationen verleiten und in dubiosen Werken zum Ausdruck kommen. Sehnsüchte werden geweckt und geschürt bis hin zu mysteriösen Verbindungen zwischen diesen beiden Gruppen.
... Es kursieren die skurrilsten Gerüchte über Herkunft, Entwicklung und Ideenlehre der Freimaurer, die sich gerne in die Verwandtschaft der Templer rücken.
... Die Frage ist, ob es überhaupt wichtig ist, die Freimaurerei mit den Templern personell in Verbindung zu bringen? Reicht nicht eine gedankliche Beeinflussung?
Diese ist beispielhaft in einem alten Logensiegel zu erkennen, das wohl eines der geheimnisvollsten und tiefgründigsten Siegel in der Freimaurerei sein dürfte. Keines außer diesem weist als tragendes Symbol einen Dreikopf auf. Was hat es mit diesem Dreikopf auf sich?






2013

Die benachteiligten Hausfrauen – die Schattenseite unserer Sozialpolitik

Wer, welcher Politiker, welche Politikerin kümmert sich eigentlich um die Belange unserer Hausfrauen, die unermüdlich einer Sisyphus-Arbeit nachgehen, kein Krankengeld erhalten, kein Gehalt, geschweige denn ein 13. Monatsgehalt, die keinen Urlaub einreichen können und denen nur eine Rente winkt, wenn der Mann tot ist? Was ist mit ihnen, sie, die immer da sind, kochen, waschen, bügeln, den Haushalt führen und nebenbei die Kinder aufziehen? Sie sind erpressbar und leben als Leibeigene, oft als Sklaven. Aus Angst, vor dem Nichts zu stehen, halten sie durch, Tag für Tag. Es wird ihnen kaum gedankt. Vielleicht einmal von den Kindern, um die sie sich rührselig gekümmert haben, ihnen Nestwärme, trotz der vielen Arbeit, geschenkt haben. Und von ihren Ehemännern? Später, wenn sie an der Seite des Mannes an Attraktivität verloren haben und die sexuelle Lust des Mannes sich auf jüngere Gespielinnen richtet, werden sie einfach ausgemustert.





Die Qual der Wahl !?

Wer nicht zur Wahl geht, tritt sein demokratisches Recht mit Füßen. Wahlverweigerer sind feige und unentschlossen, einer Demokratie nicht würdig – so tönt es aus mancher Munde.
Ist es nicht mein Recht, meine Stimme denjenigen zu verweigern, die nicht meine Ideen, meine Ideale vertreten? Wie nun, wenn die jeweiligen Wahlprogramme mit meiner Gesinnung und meinem politischen Ansichten zu maximal 59 Prozent übereinstimmen, muss ich dann, um nicht „feige“ zu sein, die restlichen 41 Prozent ignorieren und um meiner demokratischen Pflicht nachzukommen, das geringere Übel wählen? Dies, obwohl ich weiß, die 59 Prozent sind reine Wahlversprechen und können leicht ins Gegenteil umschlagen. Obwohl ich weiß, dass die Mehrheit aller Politiker nur an die eigene Karriere denkt, sich die Taschen vollstopfen möchte, solange sie oben sind, an der Macht sind, um für sich und ihre Kumpane das Beste herauszuholen? Obwohl ich täglich beobachten muss, wie wir als Bürger, als Wähler, betrogen, belogen und hintergangen werden, regiert von einer Masse selbstsüchtiger Egomanen, die mit aller Gewalt ihre kompromisslosen und zwanghaften Vorstellungen fern jedweder Vernunft durchboxen wollen? Das schüchterne Pflänzchen Vernunft hat sich schon lange aus der Politik verabschiedet, musste intoleranten, verbohrten Ideologien weichen und verkümmert abgedrängt in den Köpfen einiger weniger, die ihre Verdrossenheit und Frustration im Nichtwählen äußern und den Wahlschein durchstreichen, anstatt ein Kreuz darauf zu setzen.








Heute ist ITGAVKF

28.08.2013: Heute ist der Internationale Tag der gut aussehenden und verdammt klugen Frau.

Und denke immer an die Devise: Das Leben sollte keine Reise sein mit dem Ziel in einem attraktiven, gesunden Körper ins Grab zu steigen, wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, mit Schokolade in der einen und einer Flasche Sekt in der anderen Hand, der Körper total verbraucht und glücklich schreiend 'Wow, was eine Fahrt"!!!

Habe einen wunderbaren Tag!

Wenn das Leben Dir Zitronen schenkt, frag nach Tequila und Salz und ruf mich an!

Sende diese Nachricht an fünf wundervolle, kluge Frauen und mache sie glücklich

•Ich lese keine Anleitungen. Ich drücke Knöpfe bis es klappt.

•Ich brauche keinen Alkohol um peinlich zu sein. Das krieg ich auch so hin!

•Wenn ich ein Vogel wäre, wüsste ich ganz genau, wen ich als Erstes anscheißen würde!

•Ich bin nicht zickig, ich bin „emotionsflexibel“

•Die 3schönsten Worte der Welt? "Ich geh shoppen"

•Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects!

•Frauen müssen wie FRAUEN aussehen und nicht wie tapezierte Knochen!

•Vergeben und vergessen? Ich bin weder Jesus, noch habe ich Alzheimer.

•Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht, fliegen wir weiter - auf Besen! Wir sind ja schließlich flexibel!

•Das ist kein Speck! Das ist erotische Nutzfläche!

•Als Gott die Männer schuf, versprach er, dass ideale Männer an jeder Ecke zu finden sein werden… und dann machte er die Erde rund.

•Auf meinem Grabstein soll stehen: “Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand!“

Tja, Frauen sind eben einzigartig !!!!!





Ich habe einen Traum

Heute vor  50 Jahren hielt Martin Luther King seine historische Rede "I have a dream"


Die Rede in Deutsch und Englisch finden Sie  HIER






Zum Thema "Krankenkassen" - einen Monat später:
Es ist beschämend, was für Antworten man von den Parteien zu diesem Thema erhält. Die CSU handelt das Thema als nicht existent mit zwei Sätzen ab und verweist darauf, dass es sich eben um zwei Systeme unterschiedlicher Länder handelt (komisch – wäre mir gar nicht aufgefallen) und die SPD stellt eine Beitragssenkung in Aussicht, sofern sie gewählt würde. Wie hoch die Senkung dann ausfiele, darüber schweigt man genauso wie über die Problematik der hohen Anzahl an Geld schluckenden Krankenkassen sowie Kassenärztlichen Vereinigungen. Die FDP zieht es vor, erst gar nicht zu antworten. Klar, sind doch viele der Aufsichtratvorsitzenden FDP oder CSU-Mitglieder oder zumindest deren Wähler.


Grüne und FDP-Jugend wollten Pädophilie legalisieren

Die Grünen wollten in den achtziger Jahren sexuelle Beziehungen zu Kindern erlauben und schrieben das in ihr Grundsatzprogramm. Dieselbe Haltung hatte der FDP-Nachwuchs.
mehr!





We all are human beings with the same rights. Respect is due to all people, man or woman, black or white. It doesn’t matter what they are or who they are, what religion they are following or whether they are heterosexual or homosexual. They all are our sisters and brothers. We are one mankind with its wonderful diversity. Keep care for it and for our freedom.




Krankenkassen in Deutschland: Die modernen Raubritter von heute

Wenn man in früheren Zeiten davon sprach 10 Prozent des Einkommens dem Staat zu geben, so fordern heute allein die Krankenkassen erbarmungslos 15,5 Prozent vom Bruttoeinkommen. Studienabgänger, die noch kein Einkommen haben werden mit monatlichen 154,51 € belastet und drohen damit in die Schuldenfalle zu rutschen. Selbstständige in der Startphase mit einem Einkommen unter 1.300 € sind verpflichtet 231 €/Monat abzuführen. Woher sie das Geld nehmen sollen neben all den anderen Kosten, wie Miete, danach wird nicht gefragt. Für mich sind das unglaubliche Zustände, die auf unserem maroden Gesundheitssystem beruhen, indem sich einige wenige bereichern und der Rest zahlen muss.
Und wenn man um sich schaut stellt man fest, dass es in unserem kleinen, oft von den Deutschen zu unrecht belächelten Nachbarland Österreich auch anders geht.
In Österreich müssen die Kunden der Krankenkassen lediglich 7,5 Prozent vom Bruttoeinkommen an die Kassen abgeben. Allerdings ist von den Patienten ein Selbstbehalt von 20 Prozent der Arztkosten zu tragen. So zahlt der Kranke mehr als der Gesunde, was ich für gerecht halte. In Deutschland hingegen gibt es nicht einmal einen „Schadensfreiheitsrabatt“ wie bei KFZ-Versicherungen.

Woher generiert sich dieser krasse Unterschied?
Die Antwort liegt auf der Hand. Im Gegensatz zu Österreich, wo es 9 Gebietskrankenkassen gibt bieten in Deutschland ca. 260 Krankenkassen ihre Leistungen an. Jede Krankenkasse mit einem Vorstandsvorsitzenden, der zw. 250.000 und 330.000 € im Jahr verdient. Hinzu kommen die kassenärztlichen Vereinigungen, deren Vorsitzende ebenfalls weit über 250.000 € einstreichen. In Österreich gibt es keine kassenärztliche Vereinigungen.
Das sind doch unglaubliche Zustände. Wir unterstützen Selbstbedienungsläden und ihre Vorstände, die wir nicht benötigen. Wozu?






19 kritische Hinterfragungen zu unserer Gesellschaft
aus Die Zeit; absolut lesenswert, denn die 19 Punkte treffen ins Schwarze.
Als PDF hier zum ansehen!


Korruptionsindex 2012

Transparency International veröffentlicht die aktuellen Zahlen zum Korruptionsverhalten der einzelnen Länder. Darin stehen wir gar nicht so schlecht da, denn wir stehen auf Platz 15, Griechenland hingegen auf Platz 99.
Übersicht finden Sie hier




Der Fall Mollath
Sollte der renommierte Kriminalpsychiater Professor Hans Ludwig Körber von der FU Berlin tatsächliche ein Ferngutachten erstellt haben ohne den Patienten gesehen zu haben, handelt es sich um grobe Fahrlässigkeit, die eine Entlassung als Hochschullehrer samt Verlust seines Beamtenstatus und seiner Pensionsansprüche nach sich ziehen müsste.

http://www.br.de/nachrichten/mollath-merk-fall-neu-aufrollen100.html




Leibesvisitation im Klassenzimmer
Polizisten ließen eine ganze Schulklasse wegen fünf Euro zur Leibesvisitation antreten. Nun gibt es neue Vorwürfe: Die Übergriffe waren offenbar heftiger als bisher von der Polizei eingeräumt - nach SZ-Informationen musste sich mindestens ein Schüler komplett ausziehen.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/leibesvisitation-bei-schuelern-entbloesst-im-klassenzimmer-1.1538787


Hier drängt sich die Frage nach Verhältnismäßigkeit und Angemessenheit auf. Ich sehe in dem Handeln der Polizei eine Verletzung der Intimsphäre sowie der Würde der Betroffenen, was mindestens eine Suspendierung der Polizisten zur Folge haben müsste.




Wie die Machtelite das Parlament domestiziert

ein Beitrag von Dr. Werner Peters, Köln



Zivilcourage darf dem Terror nicht zum Opfer fallen!!!



Der vierzehnjährigen Malala wurde von Taliban in den Kopf geschossen, weil sie sich für die Schulbildung von Mädchen einsetzte. Jetzt kämpft dieses mutige Mädchen um ihr Leben. 

ERHEBT EUCH GEGEN DAS UNRECHT WO IMMER ES SICH ZEIGT !




Wir brauchen einen Politiker wie ihn!!!
Toleranz endet dort, wo die Intoleranz auf Toleranz pocht.


Ein ausgezeichneter Artikel zum aktuell diskutierten Thema "Meinungsfreiheit" hier ein
LINK



Narkosefolgen bei Kleinkindern
Siehe mehr hier  


Angriff auf jüdisches Leben
Beschneidungsurteil sei schwerster Angriff auf jüdisches Leben seit dem Holocaust, so Europas Rabbiner. Was erlauben die sich eigentlich? Wer berechtigt Kritik übt, wird gleich in die Nazi - Schublade verfrachtet. So baut man Brücken!!!! ???


Dazu weitere Meinungen jüdischer und nicht jüdischer Mitmenschen




Religionsfreiheit !?
Religionsfreiheit heißt, dass jeder seine Religion frei wählen und ausüben darf. Doch sind unmündige Kleinkinder frei in ihrer Entscheidung, wo sie doch erst ab dem 14. Lebensjahr strafmündig sind und erst mit 18 wählen dürfen? Wie kann man von Religionsfreiheit reden, wenn man Kinder zwingt einen Glauben anzunehmen mit all seinen Ritualen? Wer Religionsfreiheit einfordert muss sie auch anderen gewähren.



Das System Merkel und der Verfall der Demokratie
Wie unsere Demokratie immer mehr zu einer Farce wird. Siehe hier



Griechenland: 23 Milliarden mehr Schulden in 3 Monaten

Wie soll das überhaupt funktionieren? Das sind 774.-EUR mehr Schulden pro Einwohner und Monat. Wieso präsentieren Massenmedien solche Irrsinnszahlen ohne jegliche Hintergrundinformation? Wenn dieses Geld in Griechenland ankäme, dann müßte ja dort das Paradies ausgebrochen sein. Zweimal Hartz IV für Jedermann! Aber das Geld kommt eben nicht in Griechenland an. Wer kassiert da 774.-EUR pro Monat und Griechen?
Für 2012 ist ein Haushaltsdefizit von 14,84 Milliarden vorgesehen. Anteilig für das 1. Quartal wären das 3,71 Milliarden, aber keine 23 Milliarden. Wieso steigen die Schulden 6,2 mal schneller, als vom Budgetdefizit her vorgesehen?
Quelle: pege.org


Der deutsche Fiskus kauft von der Schweiz illegal CD's mit den Namen vermeintlicher Steuersünder um dann mit dem dadurch erzielten Geld Steuerhinterziehung und Korruption in Griechenland zu unterstützen. Ein Wahnsinn!!!


Mali: Ehebruch - Islamisten steinigen Paar - SPIEGEL ONLINE
Islamistische Gruppen haben im Norden Malis die Macht übernommen und die Scharia eingeführt. Nun ist ein Paar wegen Ehebruchs gesteinigt worden. Laut einer Rebellengruppe wurden der Mann und die Frau bis zum Hals eingegraben und dann bis zu ihrem Tod mit Steinen beworfen.  - So viel zur Religionsfreiheit !



Beschneidung von Jungen
Angela Merkel schaltet sich mit deutlichen Worten in die Beschneidungsdebatte ein. Die Kanzlerin warnte Zeitungsberichten zufolge vor einem Verbot der religiösen Tradition von Juden und Muslimen: Deutschland würde sich damit "zur Komiker-Nation" machen.
Ist sie dann auch für die rituelle und religiöse Beschneidung der Frauen???? Wo sind hier die Grenzen?


Für mich scheint im Gegensatz dazu der weit bessere Schutz für Tiere besonders paradox. So dürfen männliche Ferkel nur mit lokaler Betäubung kastriert werden. Der Kastrationsvorgang dauert etwa 20 bis 30 Sekunden. Hingegen dürfen Kinder aus der religiösen Tradition heraus nur ohne Lokalanästhesie beschnitten werden, ein Vorgang, der bis zu eine halben Stunde dauern kann.

Veröffentlichung der Uni Düsseldorf + einem Nachsatz von mir!



Zwangsanleihe zur Schuldentilgung

Berlin: Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) sieht anders als das Bundesfinanzministerium in einer Zwangsanleihe für Reiche zur Finanzierung der hohen Staatsschulden auch ein Modell für Deutschland. „Wenn jetzt über Alternativen zur Haushaltskonsolidierung nachgedacht wird, die für mich absoluten Vorrang hat, dann ist der Vorschlag des DIW durchaus eine Option, um zum Abbau der Verschuldung beizutragen“, sagte Haseloff dem Handelsblatt Online.
Eine Zwangsabgabe oder eine Anleihe für Reiche hatte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) vorgeschlagen. Bei einer Abgabe von zehn Prozent auf private Vermögen über 250.000 Euro beziehungsweise bei Ehepaaren ab 500.000 Euro wäre in Deutschland ein Aufkommen von etwa 230 Milliarden Euro zu erwarten.
Vermögen bestehen oft aus Finanzvermögen (Bargeld, Bankguthaben, Aktien, usw.) einerseits und realem Vermögen (Häuser, Autos, Grundstücke, usw.) andererseits. Damit käme fast jeder Landwirt und Hausbesitzer in den „Genuss“ dieser Zwangsmaßnahme, die letztmals in Deutschland 1922 erhoben wurde, um den Reparationsforderungen nachkommen zu können.




Keine Aufsichtratposten für Bundestagsabgeordnete

Der Bundestag hatte ein neues Meldegesetz, bei dem es möglich ist Meldedaten zu Zwecken der Werbung weiterzugeben, vor fast leerem Plenum am 28. Juni 2012 mit den Stimmen der schwarz-gelben Koalition gegen das Votum von SPD, Linke und Grünen ohne Aussprache verabschiedet. Der Bürger kann zwar der Weitergabe widersprechen, muss dies jedoch im Voraus tun. Man fragt sich wofür die Parlamentarier ihr Salär beziehen, wenn sie lieber vor dem Fernseher oder bei Aufsichtsratsitzungen sitzen als im Parlament. Ganz abgesehen davon, dass jemand, der in der Wirtschaft einen Aufsichtsratposten innehat nicht mehr unabhängige Entscheidungen im Bundestag fällen kann. Damit muss endlich Schluss sein.



Griechenland verstößt gegen Sparauflagen
Stern.de vom 24.06.2012: Griechenland soll einem Medienbericht zufolge gegen die internationalen Sparauflagen verstoßen haben, indem mehr Beamten eingestellt wurden als erlaubt. Obwohl Griechenland sich verpflichtet habe, nur jede fünfte durch Pensionierung frei gewordene Stelle wiederzubesetzen, seien in den vergangenen zwei Jahren 70.000 Staatsdiener eingestellt worden, berichtete das griechische Nachrichtenmagazin "To Vima" unter Berufung auf einen internen Bericht der Gläubiger-Troika aus EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB). Demnach wurden fast alle frei werdenden Stellen wiederbesetzt.




Medikamentenversuche in Indien
BAYER verlegt immer mehr gefährliche Medikamenten-Versuche in arme Länder. Dort locken ein großes Reservoir an Probanden, niedrige Preise und geringe behördliche Aufsicht. Allein in Indien kam es bei Menschenversuchen von BAYER zu mindestens 138 Todesfällen.
Mehr dazu!





Falsche Moral der Merkel-Administration
Industriebausteine in Länder zu liefern, mit denen man auch nukleare Waffen herstellen könnte ist strengstens untersagt. Aber U-Boote an Israel zu liefern wohl legitim. Hier wird nicht danach gefragt, was mit diesen geschieht und ob die etwa mit Nuklear-Raketen bestückt werden können. Als lapidare Begründung ließ man verlauten, die Lieferung erfolgte ja ohne Bewaffnung. Schön und gut und die Industrielieferungen erfolgen ohne Uran. Moralisch sehe ich da keinen Unterschied.




Netzumlage wird auf die Verbraucher abgewälzt
Die von den Stromerzeugern geforderte Netzumlage wird an die Verbraucher weitergegeben. Eigentlich eine Schweinerei, denn die Stromerzeuger hatten in den letzten Jahrzehnten Gewinne in Milliardenhöhe eingestrichen, nicht zuletzt weil allein die Kernkraft vom Staat seit 1950 mit mehr als 200 Milliarden Euro gefördert wurden. Weitere 100 Milliarden kommen wegen der Laufzeitverlängerungen hinzu. Aber nicht nur die Kernkraft wurde und wird subventioniert. Das gilt auch für die Stein- und Braunkohleförderung, die allein im Jahr 2008 mit 12,8 Milliarden Euro bezuschusst wurde. Die gesamten Kohlesubventionen von 1950 bis 2008 beziffern Greenpeace und das FÖS auf 432 Milliarden Euro. Und 2010 subventionierte die EU-Kommission europäische Energiekonzerne mit 2,3 Milliarden Euro für Projekte wie Erdgasleitungen und Stromtrassen und übernahm damit 50 Prozent der entstehenden Kosten, obwohl diese wie bei Vattenfall und RWE den Kunden weit überteuerte Energiepreise in Rechnung stellten.
Und nun sollen es wieder die Verbraucher sein, die bluten müssen. Die Entschuldigung der Energiekonzerne: Ohne Subventionen müssten die Verbraucher mit noch höheren Stromkosten rechnen.
Es ist sehr einfach, wenn Menschen von der Stromzufuhr abhängig sind, diesen einen Preis zu diktieren. In anderen Branchen regelt der Markt zwar auch den Preis, aber Gewinne sind nicht garantiert.




Ramsauer fordert PKW- Maut!
Ramsauer bekräftigte seine Überlegungen für eine Vignette. Allerdings sei es „wichtig, dass die Einnahmen eins zu eins in den Straßenbau fließen“.
Dies ist der einfachste Weg, der auch schnell umgesetzt werden kann. Nachbessern kann man dann in Ruhe, sofern nötig. In der Schweiz und Österreich war das aber bisher nicht erforderlich.
  Also "Ja" zur Vignette!