Diese  Seite dient der Reflexion von Alltagsthemen gemäß einer humanistisch-ethischen Betrachtungsweise.


Das System Merkel & CO

Eigentlich müsste es heißen das System Merkel und wer?

Frau Merkel als angeblich gradlinige, sie ist tatsächlich gradlinig, dogmatische, ja sture Verfechterin ihrer, so heißt es, Ideen und ethischen Einstellung zur Hilfsbereitschaft, dient allein als Namensgeberin für ein anonymes „CO“ oder „wer“.
Hier nun muss man sich fragen, wem nützt die angeblich so menschenfreundliche Haltung der Bundeskanzlerin. Eigentlich sollte man immer hinterfragen qui bono und der Spur des Geldes folgen. Denn wem nützt die Politik von Frau Merkel? ...


Den ganzen Artikel können Sie hier als PDF downloaden und lesen!





Fakten zur Flüchtlingslage in Deutschland

Es ist bemerkenswert, wie viele Menschen über die Flüchtlingssituation reden und urteilen, obwohl sie keinen Kontakt zu Aufnahmeeinrichtungen haben und ihre Augen vor den Fakten schließen. Vermutlich leben sie in Enklaven der Glückseligkeit oder in Luftschlössern der Blindheit, die sie um sich selbst errichtet haben.

Ich habe mir daher vor Ort selbst ein Bild gemacht und bei der medizinischen Erstuntersuchung in einer Erst-Anlaufstelle mitgewirkt. Außerdem sammele ich seit mehreren Monaten Informationen aus erster Hand, sprich von Mitarbeitern des Sozialamtes, von Ehrenamtlichen in Auffanglagern, von Mitarbeitern der Bundespolizei und des Zolls sowie des Sanitätspersonals, von denen übrigens alle ausnahmslos die gleiche Meinung vertreten, nämlich, dass die aktuelle Flüchtlingspolitik eine Fehlentscheidung darstellt. Keiner der vielen Bundespolizisten und Zöllner vertrat die Ansicht „Wir schaffen das“. Selbst eine Zollbeamtin, die sich als Sympathisantin von Frau Merkel bekannte, gab zu, dass die Kanzlerin mit ihrer Flüchtlingspolitik einen Fehler begangen habe....

Der ganze Artikel HIER





Kritisieren ist leicht, doch was tun?

20 Punkte Plan zur Flüchtlingsproblematik

1. Uneingeschränkte Einhaltung des Grundgesetzes sowie internationaler Abkommen (Dublin)! 

2. Jedoch eine Änderung des Grundgesetzes dahingehend, dass ankommende Personen aus sicheren Herkunftsländern nicht in Einzelverfahren überprüft werden müssen, sondern umgehend in ihr Herkunftsland zurückgeschickt werden. Hier zeigt sich allerdings die falsche Moral unserer Regierung, denn ein Land wie die Türkei kann und darf nicht als sicheres Herkunftsland ausgezeichnet werden.

3. Die Beurteilung ob ein Land die Kriterien dieser Sicherheit gewährleistet, muss objektiv und unabhängig von politischen Abwägungen erfolgen.

4. Personen in "nicht sicheren" Ländern können bereits in ihrem Heimatland bei der Deutschen Botschaft, sofern diese noch arbeitet, Asylanträge stellen. Dazu muss das Botschaftspersonal aufgestockt werden. 

5. Sicherung und Kontrolle im Mittelmeer durch eine von der EU koordinierten Flotte.

6. Sofortige Abschiebung all derjenigen, die kein Asylrecht erhalten. Eine Duldung dieser Leute wie bisher muss sofort unterbunden werden. Hierzu ist eine massive Aufklärung in den Herkunftsländern unumgänglich, damit keine falschen Hoffnungen geweckt werden.

7. Verstärkte finanzielle und personelle Unterstützung der EU-Länder, die die Grenzen der EU sichern. Dazu gehören Materiallieferungen zum Errichten von Auffanglagern sowie Hilfe bei deren Aufstellung und der Registrierung der Flüchtlinge. 
Deutschland hat sich wie alle EU-Staaten an die EU-Abkommen zu halten und darf nicht sein eigenes Süppchen kochen.

8. Keine innereuropäischen Zäune. Dafür verstärkte Schleierfahndung, Grenz- und Personenkontrollen, auch in Städten und Regionen, in denen sich Parallelgesellschaften gebildet haben.

9. Wer illegal innerhalb der EU aufgegriffen wird ohne sich im Einreiseland registriert zu haben, erhält keine finanzielle Unterstützung und wird umgehend in sein Herkunftsland zurückgeführt. Da die entsprechende Person illegal handelte, hat sie ein mögliches Recht auf Asyl verwirkt, was jedoch nach EU-Recht überprüft werden muss.

10. Wer während seines Aufenthalts in Auffanglagern oder in seiner Unterbringung straffällig wird, wird umgehend ausgewiesen.

11. Härtere Strafen für Schleuser.

12. Verstärkte humanitäre und finanzielle Hilfe zur Herbeiführung einer Verbesserung der Situation in Flüchtlingscamps wie in der Türkei, im Libanon und Jordanien.

13. Sofortige und vor allem greifende Maßnahmen zur Bekämpfung des IS.

14. Keine Waffenlieferungen an Staaten, die unserer Vorstellung von Rechtsstaatlichkeit nicht entsprechen. Hierzu eine Negativliste erstellen (Saudi Arabien muss hier mit aufgelistet sein). Es muss allen Staaten klar gemacht werden, dass wir nur mit Ländern Handel treiben, die die Menschenrechte achten. Die Menschenrechte aus materiellen Gründen auszuhebeln, kann nicht mehr akzeptiert werden.

15. Den zuströmenden Menschen muss klar gemacht werden, dass Deutschland ein säkulares Land ist, in dem das Grundgesetz und damit die Menschenrechte uneingeschränkt gelten.

16. Um Punkt "15" zu untermauern, muss jedem Asylberechtigten ein Grundgesetz mit Erläuterungen in der Landessprache des Asylberechtigten ausgehändigt werden. 
Ebenso muss die Bundesregierung Deutschland umgehend diese Rechte und Pflichten umsetzen, wie die Einführung eines laizistischen Staates, des Burka-Verbots sowie ein Verbot für Salafisten und andere radikale Gruppierungen.

17. Finanzielle Unterstützung bekommt nur ein Asylberechtigter, der sich registrieren lässt und den Integrationsmaßnahmen Folge leistet.

18. Zu den Integrationsmaßnahmen zählen für alle Asylberechtigten Deutschkurse, Unterricht in Sozialkunde, Ethik (Humanismus) und Staatsrecht (Grundgesetz). Wir sollten aus der Vergangenheit endlich erkennen und einsehen, dass Parallelgesellschaften, in denen Menschen leben, die nur ihre Landessprache sprechen und kaum ein Wort Deutsch, absolut inakzeptabel sind. Die Integrationsbestrebungen der letzten Jahrzehnte sind gescheitert. Allein aus dieser Perspektive gesehen ist es mehr als irrwitzig und verblendet, von einem "Wir schaffen das" zu reden. Wir haben es bisher nicht geschafft - man denke nur an die Familienclans der Libanesen, Vietnamesen, Romas, Italiener u.a. - und müssen uns dieser Tatsache stellen und umgehend die Reißleine ziehen. Das heißt umdenken und andere Lösungen suchen und die dazu notwendigen Maßnahmen mit allem Nachdruck durchführen. 

19. Jeder Asylberechtigte erhält sein endgültiges Asylrecht erst nach einer Probezeit, um die Integrationsmaßnahmen zu gewährleisten. Das muss allerdings erst rechtlich überprüft werden.

20. Kinder von Asylberechtigten erhalten einen Kindergartenplatz, der für Integrationsmechanismen entsprechend geschult ist. Voraussetzung ist aber, dass keine sozialen Ungerechtigkeiten entstehen, wodurch Kinder deutscher Bürger benachteiligt werden. Es darf nicht sein, dass deutsche Kinder zugunsten ausländischer auf einen Kindergartenplatz verzichten müssen. Hierfür sind die Bemühungen, für alle in Deutschland lebende Kinder genügend Kindergartenplätze zu schaffen, verstärkt werden. Ein Versäumnis der derzeitigen Regierung.





Offener Brief an die Bundeskanzlerin zur Flüchtlingssituation

von Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof

Zum Öffnen des Artikels bitte hier klicken!


Und hier sein zweiter Brief an die Kanzlerin

Ich habe mir erlaubt, Sie mit Brief vom 11. September 2015 auf die Gefahren der ungesteuerten Masseneinwanderung für Deutschland hinzuweisen und Vorschläge für das Asylrecht, für das Steuern der Einwanderung und für das Beenden der beginnenden Völkerwanderung zu machen. Ich habe seither Ihr ehrliches, aber erfolgloses Bemühen, der Lage Herr zu werden, beobachtet und gesehen, dass der Massenzustrom von Migranten weiter ungebremst anhält und auch ganz andere, hässliche Begleiterscheinungen mit sich bringt, als es mir vor vier Wochen schwante. Inzwischen haben sich die Schätzungen der in Deutschland „aufgestauten“ Migranten für das Ende diesen Jahres auf 2 bis 2,5 Millionen aufaddiert, etwa 700.000 nicht anerkannte und nicht zurückgeführte Asylbewerber, etwa 300.000 inzwischen untergetauchte Migranten und 1 bis 1,5 Millionen Neuankömmlinge im Jahr 2015. Sie haben bisher keinen wirksamen Versuch unternommen, die Massenmigration nach Deutschland zu unterbinden. Sie haben in Ihrer Angewohnheit des sehr, sehr langen Abwägens wertvolle Zeit nutzlos verstreichen lassen, in der Sie hätten beginnen können, Schaden von unserem Volk abzuwenden.

[...]

Hier der vollständige Brief



Und hier sein 3. Brief




Verkehrte Welt

Wir tun so, als sei das alles neu, Terror, zerbombte Städte, irgendwo, fern unserer Heimat, Armut, Flüchtlinge, Menschen- und Drogenhandel und Tote, letzteres nicht nur in weiter Ferne, sondern unmittelbar hier in Deutschland oder einem der Nachbarländer.


Hier der ganze Artikel!



Grabenkämpfe

Es ist kontraproduktiv und der Sache keineswegs dienlich, ja ihr schädlich, wenn es den Anschein hat, es gäbe einerseits nur unmenschliche Gegner und andererseits bessermenschliche Befürworter der Asylantenzuströme. Beide Seiten werfen sich gegenseitig Beleidigungen zu, verwenden ein entwürdigendes und jede vernünftige Diskussion abwürgendes Fäkal-Vokabular.

Hier der ganze Artikel



MENSCHEN IN NOT

Hilfe für Menschen in Not ist eine Selbstverständlichkeit und nicht nur eine humane Charaktereigenschaft. Flüchtlingen aus Kriegsgebieten, aus Regionen wo Armut und Hunger herrschen zu helfen, ist Menschenpflicht!


Hier der ganze Beitrag!




Multi-Kulti

Der Traum von einem respektvollen Miteinander aller Menschen in Freiheit, unter der Prämisse von Gleichheit und Gerechtigkeit, unbeeinflusst von Hautfarbe, Herkunft und Religion, frei von Dogmatismus, Ressentiments, Vorurteilen und eitlem Ansinnen, dient als Leitbild, als Grundkonzept für eine Welt in Frieden und Menschlichkeit. Dies entspricht voll und ganz dem freimaurerischen „Tempel der Humanität“, einer Zukunftsvision.


Hier der ganze Essay





Die Asylantenfrage einmal nüchtern betrachtet.


Wir mögen tolerant sein, heucheln es zu sein oder bemühen uns, es tatsächlich zu sein. Ein ehrenhaftes Bemühen, ohne Frage.
Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass genau diejenigen, denen gegenüber wir tolerant sein wollen, dies ihrerseits meist nicht sind. Übersehen wir nicht, Toleranz fordert von beiden Seiten Toleranz, Toleranz darf nie einseitig sein, sonst wirkt sie selbstzerstörerisch. ...


Hier den ganzen Bericht als PDF !!!




Ich wurde erzogen!




O tempora, o mores
(Oh, was für Zeiten, Oh was für Sitten? - aus der Rede Ciceros gegen Catilina; 63 v. Chr.)

Die Rede beginnt mit der Frage: Quousque Tandem akutere, Catilina, Patientin nostra?

Zu Deutsch: „Wie lange noch, Catilina, wirst Du unsere Geduld missbrauchen?“




ich bin nicht einfach nur aufgewachsen …


Mir wurde beigebracht zu grüßen, wenn ich den Raum betrete, „bitte“ und „danke“ zu sagen, das Alter zu respektieren und meinen Sitzplatz älteren und beeinträchtigten Personen anzubieten. Fragen zu beantworten (sei es nur mit „ja“ oder „nein“), Bedürftige zu unterstützen und die Tür für die folgende Person aufzuhalten ist für mich genau so selbstverständlich wie mich zu entschuldigen wenn es erforderlich ist.


Außerdem wurde mir nähergebracht, die Menschen dafür zu lieben wie sie sind und nicht wer sie sind oder was sie für mich tun können!


Wurdest Du auch so erzogen?

Klar wurde ich so erzogen, ich lernte auch mich zu benehmen, am Tisch wie in der Gesellschaft, andere Menschen ausreden zu lassen, zuzuhören aber nicht jedem jedes Wort zu glauben. Ich lernte, nicht nur das Alter zu respektieren, sondern alle Menschen, die Tiere und unsere Natur. Ich lernte die Würde des Menschen zu achten, andere Meinungen, nicht zu prahlen und nicht überheblich zu sein. Ich erfuhr, wie wichtig es ist, verlässlich und frei zu sein, frei entscheiden zu dürfen, ohne Angst seine Meinung sagen zu dürfen, ohne dabei vorlaut und verletzend zu werden. 

Ob ich das alles auch immer einhalten konnte? Nein, nicht immer.




Vegetarismus
sind wir Vegetarier, Allesfresser oder Fleischfresser?


Erfolg und sein Preis
Ein Auszug aus dem Buch "Gesundheit ist kein Zufall"


Betrachtungen zur Vernunft
Vernunft gilt als eine der Kardinaltugenden neben Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz, und Nächstenliebe, vor allem in der Freimaurerei.
Doch was beinhaltet ein vernünftiges Handeln, welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? Hier nur ein Auszug! Vollversion im Kindle eBook "Zur Freimaurerei im Allgemeinen"


Sexualität
Viele Menschen verwechseln Liebe mit Sex. Lässt dann das erotische Knistern in einer Beziehung nach, versiegt auch die "Liebe".





Amtsmissbrauch
Wenn Politiker, die Mandatsträger sind und sich damit im Staatsdienst befinden, wie ein Ministerpräsident, und dann dieses Amt dazu benutzen persönliche Gespräche mit der Wirtschaft zu einem Honorar von ca. 20.000 € anzubieten, dann ist das meines Erachtens Amtsmissbrauch. Rüttgers und Tillich müssen sich diesen Vorwurf schon gefallen lassen, denn als Parteivorsitzende in der Opposition, wären sie für Firmen weit weniger interessant und könnten demnach auch nur weniger für ein “Beratergespräch“ verlangen.


Ein Leben im Gleichklang
Wie erreiche ich Balance und Harmonie zwischen Karriere und Privatleben?
Stress, Leistungsdruck und Zukunftsängste prägen unseren Alltag, in dem Ruhepole meistens fehlen, was unweigerlich zu Disharmonien zwischen Körper, Geist und Seele führt. Was bedeuten Gleichklang, Resonanz, Schwingung, Rituale und Harmonie für unsere Gesunderhaltung?

Keywords: Gleichklang, Harmonie, Resonanz, Rhythmus, spontane Synchronisation, Acht, sieben Stufen zur Harmonie




Licht und Schatten

Rittertugenden und Manieren als Grundlage gegenseitigen Respekts
Tugenden und gute Manieren fließen symbiotisch Hand in Hand und bilden die Grundlage für ein respektvolles Miteinander in unserer Gesellschaft, ohne das die Welt im Chaos versinken würde.

Keywords: Tugend, Manieren, Redlichkeit, Wahrheitsliebe, Bescheidenheit, König Artus, Tafelrunde, Ehrencodex, Verantwortungsbewusstsein, Egoismus, Geltungssucht, political correctness, Asserate, Prudentius, Psychomachia, Gerechtigkeit, Brüderlichkeit, Respekt, Kant, Weisheit


Zivilcourage
Was bedeutet Zivilcourage und warum kommt sie heute nur noch bedingt zum Vorschein? Welche Grundlagen und Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um Zivilcourage wieder wachsen zu lassen?